Spielend Leben lernen

"Spielend Leben lernen" begleitet Jugendliche, die davon bedroht sind, auf ihrer Suche nach Identität, eine Sucht zu entwickeln.

 

Ziel des Projekts ist es, Jugendlichen durch die verwandelnde Kraft des Theaters, Ressourcen mit auf den Weg zu geben, durch die sie ein stabiles Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl entwickeln können. Dieses Repertoire soll ihnen ermöglichen, die Entwicklungsschritte der Pubertät zu bewältigen, ohne pathologische Problemlösestrategien einzusetzen. 

 

Zielgruppe:
Jugendliche im Alter von 12 bis 16 Jahren.

 

Ablauf:
Kernstück des Projekts ist eine 14-tägige Freizeit, auf der die Jugendlichen unter Anleitung der Schauspielerin und Regisseurin Susanna Stich-Bender ein Theaterstück schreiben, inszenieren, proben, ausstatten und aufführen.

Eingerahmt sind die Tage von psychoedukativen Elementen zu Stressbewältigung, Ernährung, sozialem Kompetenzentraining und Bewegung.

Der Freizeit gehen Vorbereitungsgruppen (Theater Warm-ups für das Körpergefühl, Gruppenfindung u.ä.) voraus.

Um eine dauerhafte Verhaltensänderung der Jugendlichen zu ermöglichen und den Transfer in ihren Alltag zu gewährleisten, schließen an die Freizeit 10 Nachtreffen mit Gesprächsrunden, gemeinschaftlichem Kochen und Theaterspielen an.

Einem systemischen Ansatz folgend gibt es parallel zu der Arbeit mit den Jugendlichen das Angebot für Eltern, an einem Training teilzunehmen, in dem es um deren Vorbildfunktion geht.

 

Wie viele Projekte des Danu e.V., kann "Spielend Leben lernen"  zum Teil nur durch Spenden verwirklicht werden. Wir würden uns über Ihre Unterstützung freuen.

 

Wie Sie uns helfen können, erfahren Sie hier: So können Sie uns unterstützen

 

Sollten Sie Interesse an diesem Projekt, inhaltliche oder Kostenfragen haben, können Sie sich gerne an uns wenden.

 

Kontakt:

Dominique Gjonpapaj

0841/98134538

dominique.gjonpapaj@danu-ev.de